Geheimtipp für Gesundheitsbewußte:

Green Power 3 – Symbiose dreier Stars


In Hollywood ist es der Trend: Die Blutreinigungs-Kur (Entgiftungs-Kur). Zahlreiche Top-Stars schwören auf diese Entgiftungs-/Entschlackungsmethode, bei der man in zwei Wochen bis zu 5 Kilo abspecken kann. Gerade jetzt, wo die Zeit der Völlerei wieder vor der Tür steht, ist der ideale Zeitpunkt gekommen, den Körper von innen aufzuräumen.

Da Stars beruflich darauf angewiesen sind immer gut auszusehen und gesund zu sein, führen sie die Blutreinigungs-Kur häufig sogar 3 bis 4 mal im Jahr durch. Der Grund: Die phänomenalen Effekte! Denn sauberes, gut fließendes Blut hält den Körper gesund, lässt den Stoffwechsel zügig arbeiten und befreit den gesamten Organismus von Schlacken. 


TV Präsentation von Green Power³ bei QVC


          
 


Unser Blut ist wahrlich ein ganz besonderer Saft: Er versorgt unsere Organe mit Nährstoffen, transportiert Sauerstoff in die Zellen und beseitigt die vielen Stoffwechselabfälle (Schlacken). Die zügige Fließfähigkeit unseres Blutes ist die Grundvoraussetzung lange gesund zu bleiben, eine glatte, strahlende Haut und eine schlanke Figur zu haben. Aber was genau hat die Entgiftung mit dem Blut zu tun?

Das wird schnell klar, wenn man sich die Zusammenhänge näher anschaut. So war beispielsweise die Luft, die wir atmen und das Wasser, das wir trinken vor langer Zeit noch erfrischend und rein. Heutzutage sind beide vergiftet und mit unzähligen chemischen Giftstoffen kontaminiert. Darüber hinaus werden wir täglich mit Pestiziden im Obst und Gemüse, Schwermetallen in den Fischen, Hormonen und Anabolika im Geflügel und Fleisch konfrontiert und und und...

Nicht zu vergessen auch Nikotin, Alkohol, Medikamente und Fast Food, die wir zu uns nehmen. Die Zahl der Umweltgifte in den Lebensmitteln, im Trinkwasser, in der Luft und im Haushalt wird mittlerweile auf insgesamt ca. 100 000 geschätzt. Kein Wunder, dass unser Körper irgendwann schlapp macht. Das Resultat sind die verschiedensten Krankheiten und Übergewicht. Der Grund: Die Vielzahl an Giften belastet das Blut, stört die Fließfähigkeit und somit den gesamten Stoffwechsel.

Langsam fließendes Blut, das selber zusätzlich mit Schlacken und Giften belastet ist, ist nicht mehr in der Lage seine wichtigsten Hauptaufgaben zu bewältigen – nämlich Nährstoffe und Sauerstoff zu den Zellen zu transportieren und Schlacken zu beseitigen. Das Ergebnis: Die Gifte und Schlacken können nicht mehr abtransportiert werden. Ein Teil der Gifte bleibt nun als Schlacken in den Zellen, was natürlich den Zellstoffwechsel erheblich stört. Zusätzlich werden überschüssige Schlacken im Bindegewebe und in den Fettzellen zwischengelagert. Die Schlacken im Bindegewebe sind übrigens als „Polster“ an Hüfte, Bauch, Beine und Po sichtbar. Auch im Blut verbleiben Schlacken und sorgen dafür, dass die Fließfähigkeit des Blutes sich verlangsamt und der Abtransport der Schlacken, beispielsweise aus dem Bindegewebe, erheblich gestört wird.

Jetzt beginnt ein verhängnisvoller Kreislauf. Der ins Stocken geratene Blutkreislauf hat nun auch Probleme weiterhin die lebenswichtigen Nährstoffe zu den Zellen zu transportieren. Er arbeitet nur noch mit halber Kraft und somit werden die 70 Billionen Körperzellen auch nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Das hat weitreichende Auswirkungen. Der Zellstoffwechsel wird immer langsamer und Müdig- und Mattigkeit sind noch die harmlosen Varianten, die in unterschiedlichsten Krankheitsbildern wie Infektanfälligkeit, Gelenkbeschwerden, Osteoporose, Schilddrüsenunterfunktion, Gicht, Diabetes und Übergewicht enden.

Da also der Blutkreislauf quasi das Verteilungsmedium ist (Nährstoffe zu den Zellen und Abtransport der Schlacken) muss hier angesetzt werden, um den Körper zu reinigen und den Zellstoffwechsel anzukurbeln. Eine effektive Blutentgiftung bzw. Blutreinigung befreit das Blut von den Schlacken und verbessert die Fließfähigkeit. Das saubere, jetzt wieder schnell fließende Blut kann nun die Schlacken aus dem Bindegewebe und Zellen bzw. den Fettzellen, wie ein Hochdruckreiniger, rausspülen und über die Nieren ausscheiden. Allein dadurch verliert der Körper schon, binnen kürzester Zeit, 3 bis 5 Kilo.

Der Sauerstoff- und Nährstofftransport zu den 70 Billionen Körperzellen findet wieder normal statt und der Stoffwechsel wird massiv unterstützt. Die Grundvoraussetzung für die Gesunderhaltung des Körpers ist damit geschaffen. Mit Green Power 3 haben Sie das Produkt der allerersten Wahl in der Hand, um genau diese Prozesse einzuleiten und erfolgreich abzuschließen. Auf der einen Seite sorgen die vitalstoffreichsten Pflanzen, Spirulina und Gerstengras, für die Neutralisierung der Gifte und auf der anderen Seite die spektakuläre Wüstenpflanze Sutherlandia für die Ausscheidung der Gifte und Schlacken.

Hierzu muss man wissen, dass die Zufuhr von Vitalstoffen eine immens wichtige Grundvoraussetzung für die Entgiftung bzw. Entschlackung des Körpers ist. Diese funktionieren nämlich hierbei wie ein Schwamm, der die Gifte aufsaugt und dauerhaft bindet. Spirulina, die vitalstoffreichste Wasserpflanze und Gerstengras, die vitalstoffreichste Landpflanze, besitzen zusammen mehrere Tausend verschiedene Vitalstoffe. Bis zum heutigen Tag wurden keine anderen Pflanzen, keine anderen Lebensmittel oder irgendein Samenkorn gefunden, das so viele Vitalstoffe besitzt wie die unglaublichen Pflanzen Spirulina und Gerstengras. Durch den Konsum dieser beiden Pflanzen binden über 7000 bioaktive Vitalstoffe die Gifte bzw. Schlacken in den Zellen, die nun mühelos mit dem Blutkreislauf abtransportiert werden können.

Voraussetzung ist natürlich, dass das Blut selber frei von Schlacken ist und ungehindert fließen kann. Und hier kommt nun die sensationelle Pflanze Sutherlandia zum Tragen. Sie wächst in der Wüste Südafrikas und und wird von den Einheimischen schon seit Jahrhunderten als vielfältig einsetzbares Heilmittel verwendet. Die Erfolge, bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern sind so enorm, dass sie als Wunderpflanze gilt. Aufgrund ihrer unglaublichen Vielseitigkeit haben ihr die Einheimischen verschiedene Namen gegeben. So nennt beispielsweise das Volk der Sotho Sutherlandia u.a. Lerumo-lamadi – Speer des Blutes. Der Grund: Sutherlandia reinigt so effektiv das Blut, dass diese Pflanze zur Königsklasse gehört, wenn es genau um dieses Thema geht.

Sutherlandia bindet sämtliche Schlacken und Giftstoffe aus dem Blut an sich und sorgt für deren Ausscheidung über die Nieren. Das frische, saubere Blut fließt jetzt wieder zügig durch den gesamten Kreislauf und kann nun, auch durch die neu gewonnenen „Aufnahmekapazitäten“ die Schlacken aus den Fettzellen, Zellen und Bindegewebe regelrecht rausspülen. Das Resultat ist klar: Der Stoffwechsel wird massiv entlastet und kommt so wieder auf volle Touren. Zudem öffnen sich auch die Fettzellen wieder für einen geregelten Fettstoffwechsel.

Wenn Sie also derzeit eine Diät machen und nicht richtig voran kommen, ist Green Power 3, ein hervorragendes Produkt diese zu unterstützen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Diät Sie gerade absolvieren. Ob im Rahmen einer Ernährungsumstellung, mit Weight Watchers, mit einer Formula Diät und…und…und… Green Power 3 bringt immer den Turbo mit rein. Denn die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion ist immer sauberes, zügig fließendes Blut und ein fitter Stoffwechsel. Ist dies nicht gewährleistet können Sie machen was Sie wollen – die Ergebnisse werden im besten Fall mickerig sein.

Ein zusätzlicher schöner Nebeneffekt, gerade für die kommende dunkle Jahreszeit: Sutherlandia hebt die Laune. Deshalb nennt der Stamm der Zulu Sutherlandia auch „Umwele“, was so viel bedeutet wie „Trauer und Dunkelheit vertreibend“. Gemeint ist die stimmungsaufhellende Wirkung der Pflanze.

Aber Green Power 3 kann noch viel mehr. Viel, viel mehr. Nicht umsonst haben die Afrikaner alleine für Sutherlandia unzählige Namen, die beschreiben, wofür diese erstaunliche Pflanze überall eingesetzt werden kann. So ist die Pflanze in Afrika auch unter dem Namen „kankerbos“ bekannt. Zu deutsch: Krebsbusch. Und in der Tat findet Sutherlandia seit langem auch Einsatz in der Krebstherapie. Damit soll nicht gesagt werden, dass Sutherlandia Krebs heilen oder verhindern kann – aber die Erfolge sind dennoch enorm. Krebskranke fassen mit Sutherlandia wieder neuen Lebensmut und haben eine spürbare Steigerung des Wohlbefindens und eine neue Stärke.

Zur Berühmtheit von Sutherlandia trugen vor allem die Behandlungserfolge bei AIDS bei. Auch hier gilt: Sutherlandia kann AIDS zwar nicht heilen, aber es wird in Afrika krankheitsbegleitend eingesetzt – mit unglaublichen Erfolgen. AIDS-Kranke, die soeben noch ausgemergelt und apathisch niederlagen, erheben sich nach einigen Sutherlandia-Einnahmen und sammeln derart viel neue Kraft, dass sie bisweilen sogar wieder die alte Arbeit aufnehmen können. Eine erstaunliche Entwicklung – insbesondere bei den Kranken, denen von Ärzten zuvor nur noch einige Monate Lebenszeit vorhergesagt wurde. Die Tswana-Heiler nennen Sutherlandia deshalb auch „Phetol“ – „die Pflanze, die dich ändert“.

Sutherlandia ist selber eine äußerst robuste und starke Pflanze, die sich in der trocknen und heißen Wüste Südafrikas von nichts und niemanden unterkriegen lässt. Diese Stärke gibt Sutherlandia, bei regelmäßiger Einnahme an den Körper weiter. So wurde Sutherlandia auch während der Grippeepidemie 1918 eingesetzt und wird seitdem auch „Insiswa“ genannt – „die wunderbare Medizin“.

Sie sehen, viele verschiedene Namen gibt es für die Wüstenapotheke – so wird Sutherlandia ebenfalls genannt. Genau so vielseitig sind die Einsatzgebiete dieses Pflanzengenies. Die Einheimischen setzen Sie, wie bereits erwähnt, bei Krebs und AIDS ein.
Darüber hinaus findet die Pflanze auch bei folgenden Krankheiten seit Langem einen erfolgreichen Einsatz: Verdauungsbeschwerden, chronischem Erschöpfungssyndrom, Magengeschwüren, Reflux-Oesophagitis, Diabetes mellitus, gynäkologischen Erkrankungen, Harnwegsinfektionen, Rheuma, Leberbeschwerden, Ödemen, Grippe, Erkältung, Fieber, Tuberkulose, Depressionen, Angstgefühlen, Panikattacken und Schlaflosigkeit.

Forschungsergebnisse bescheinigen der Pflanze ebenfalls zahlreiche pharmakologische Effekte. So wurde nachgewiesen, dass die Pflanze immunstimulierend wirkt, entzündungshemmend, gefäßerweiternd, schmerzstillend, pilztötend, antiviral, antibakteriell und geschwulst- und tumorhemmend.

Quelle: www.natura-vitalis.de     Manuskript erstellt Herbst 2013



Shitake-Pilz

Der Shiitake oder Shii-Take ist eine Pilzart aus der Familie der Ölbaumtrichterlingsverwandten. Eine Zeit lang wurde er den Schwindlingsverwandten zugeordnet, klassisch wurde er unter den Ritterlingsverwandten eingereiht.

                                                                     Quelle: Wikipedia

                        


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Alternative Methoden zur Heilung von Krankheiten und zur Gesundheitsvorbeugung

http://www.gefaesstherapie-dr-koller.at/